Mit
schönen Zähnen
gewinnen

Empfang der Zahnarztpraxis Göttingen - Zahnarztpraxis am Park

Wurzelkanalbehandlung

Wenn ein Zahn, dessen Nerv abgestorben oder irreversibel entzündet ist, erhalten werden soll, ist eine Wurzelkanalbehandlung die einzig mögliche Therapie. Während Zähne mit einem schadhaften oder abgestorbenen Zahnnerv früher gezogen wurden, lässt sich dies heute in den meisten Fällen durch eine Wurzelkanalbehandlung, wie sie in unserer Zahnarztpraxis in Göttingen in der Regel erfolgreich vorgenommen wird, umgehen.

Im Inneren eines Zahns befindet sich das Zahnmark, die sogenannte Pulpa, die aus Blutgefäßen sowie Nerven- und Bindegewebe besteht. Das Pulpagewebe wird durch das Zahnbein, das man als Dentin bezeichnet, und den Zahnschmelz geschützt. Durch eine Erkrankung des Zahns, z.B. aufgrund einer unbehandelten Karies, können Bakterien bis in das Pulpagewebe vordringen und dort eine Entzündung hervorrufen. Wird der erkrankte Zahn dann nicht rechtzeitig behandelt, breitet sich die Infektion über die Wurzelspitze bis in den Kieferknochen aus.

Bei einer Wurzelkanalbehandlung in unserer Praxis in Göttingen entfernt Zahnarztpraxis am Park sorgfältig das komplette entzündete Pulpagewebe und füllt anschließend den entstandenen Hohlraum einschließlich der Wurzelkanäle mit gewebefreundlichem, versiegelndem Material. Danach wird der Zugang in der Zahnkrone bakteriendicht verschlossen und der Zahn kann wieder aufgebaut oder mit einer Krone versorgt werden.

Wurzelkanalbehandlungen gehören in unserer Zahnarztpraxis in Göttingen zum Routineeingriff und werden auf Wunsch unter Narkose oder im Dämmerschlaf und somit vollkommen schmerzfrei durchgeführt. Nach der Behandlung gibt die Zahnarztpraxis am Park den betroffenen Patienten wertvolle Tipps zu den erforderlichen Verhaltensregeln, um den Erfolg der Wurzelbehandlung zu gewährleisten und Komplikationen zu verhindern.